no 295 Januar 2019

Info Patronale

no 295 Januar 2019

Sehr geehrte Leserinnen und Leser

Auch wenn der Jahreswechsel bereits mehrere Tage zurückliegt, dürfen wir das vergangene, ereignisreiche Jahr nicht vergessen. Ich hoffe an dieser Stelle, dass das neue Jahr für Sie, Ihre Mitarbeiter und Ihre Familien gut begonnen hat und dass es unter vielversprechenden Vorzeichen steht. Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass es spannend und erfolgreich sein wird, denn jeder mutige Einsatz verdient eine Belohnung.

Auch der Arbeitgeberverband des Kantons Freiburg (UPCF) hatte ein Jahr voller Ereignisse und Herausforderungen. Wie bisher hat er sich stark für die duale Ausbildung der Jugendlichen eingesetzt. In diesem Jahr fanden die ersten Start!-Job- Dating-Abende statt. Diese dezentralen Veranstaltungen in den Orientierungsschulen des Kantons folgen auf die Nacht der Lehre, die Teil der Grossveranstaltung START! war, und richten sich nach dem gleichen Prinzip. Da diese Abende nun jedes Jahr direkt in mehreren Orientierungsschulen stattfinden, ermöglichen sie eine höhere Besucherzahl und grössere Nähe zwischen den Unternehmen, die eine Lehrstelle anbieten, und den Jugendlichen aus der gleichen Region. Die vielen positiven Rückmeldungen sind ermutigend und zeigen, dass der eingeschlagene Weg der Nachfrage entspricht. Aber die UPCF hat nicht die Absicht, es dabei zu belassen. Er legt grossen Wert auf die Unterstützung und den Dank an die Ausbildungsbetriebe. Zu diesem Zweck hat er die Veranstaltung « Herbstauftakt der Unternehmen » ins Leben gerufen. Die Ausbildung von Jugendlichen erfordert ein hohes Mass an Zeit und Geld, und diese Bemühungen, die mit Überzeugung geleistet werden, müssen anerkannt werden. Es ist für die kantonale Wirtschaft wichtig und unsere Unternehmen verdienen diese Sichtbarkeit.

Im Bereich der Weiterbildung und der Digitalisierung, die sich rasant entwickelt, will die neue Zusammenarbeit zwischen der UPCF und der Hochschule für Wirtschaft (HSW-FR) unseren Mitgliedern ein breiteres Spektrum an Weiterbildungs- möglichkeiten bieten. Die HSW-FR bietet eine breite Palette von kurzen und modularen Ausbildungen für Freiburger KMU an und ist daran interessiert, direkt mit den KMU zusammenzuarbeiten oder sogar Kurse nach einem bestimmten Anliegen zu gestalten. Um die wirtschaftlichen Interessen unserer KMU zu schützen und gute Rahmenbedingungen zu gewährleisten, engagiert sich die UPCF in verschiedenen kantonalen Kommissionen und auf politischer Ebene.

In diesem Zusammenhang begrüsst der UPCF als Dachorganisation der Freiburger KMU die Verabschiedung der Unternehmenssteuerreform durch den Grossen Rat des Kantons Freiburg, welche entscheidend ist für die künftige Entwicklung der Freiburger Wirtschaft. Die Reform kann als ausgewogen bezeichnet werden. Im Gegenzug zur generellen Senkung des Gewinnsteuersatzes auf 13.72 % leisten die Freiburger Unternehmen einen Beitrag mit der Erhöhung der Familienzulagen um Fr. 240.– pro Kind und Jahr sowie zusätzlichen Sozialabgaben zu Gunsten der familienergänzenden Betreuung und der Ausbildung von Jugendlichen. Die UPCF bedauert zwar die im Gesetz ebenfalls beinhaltete Erhöhung der Teilbesteuerung der Dividenden auf 70 %, wir sind jedoch überzeugt, dass dadurch dieses ausgewogene Gesamt- packet durch alle wesentlichen Akteure verteidigt wird. Die neue Unternehmensbesteuerung stellt die Gleichbehandlung sämtlicher Unternehmen wieder her und erlaubt es, weiterhin in unserem Kanton in zukunftsgerichtete Projekte und die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen zu investieren. Unsere Demokratie ist erfreulicherweise konsens- und kompromissfähig. Auch im Fall der so wichtigen Unternehmenssteuerreform sollte sich dies auszahlen und für alle positive Auswirkungen haben. Das ist auf jeden Fall mein grösster Wunsch!

Ich freue mich, zusammen mit Ihnen im kommenden Jahr 2019 das Thema der Digitalisierung und deren Auswirkungen und Handlungsmöglichkeiten für KMU vertieft anzugehen. In diesem Zusammenhang finden Sie beiliegend einen Frage- bogen, welcher uns helfen wird, die Bedürfnisse unserer Mitglieder besser zu kennen und entsprechende Massnahmen und Hilfestellungen zu erarbeiten. Ich danke Ihnen schon jetzt, dass Sie sich kurz Zeit nehmen, die Fragen zu beantworten und wünsche Ihnen nun eine gute Lektüre der Info patronale.

Marianne Berset, Präsidentin

Informationen
  • infopatronale
  • 04 Feb 2019

Verwaltungsrat

Weitere Informationen +

Abstimmungsempfehlungen und -resultate

Weitere Informationen +
Arbeitgeberverband

Was macht ein Verbandssekretär?

Weitere Informationen +