Status quo in Sachen Ladenöffnungszeiten an Samstagen

Aktualität

Status quo in Sachen Ladenöffnungszeiten an Samstagen

Am Sonntag hat die Freiburger Bevölkerung mit dem Nein zum Gesetz über die Ausübung des Handels entschieden, den Zustand von 1997, der die Schliessung der Geschäfte am Samstag um 16 Uhr vorsieht, beizubehalten.
 
Die Freiburger Bevölkerung hat betreffend die Ladenöffnungszeiten den Status quo gewählt. Der Freiburger Detailhandel, der momentan rund 10'000 Arbeitsplätze anbietet und 600 Lehrlinge ausbildet, kann somit nicht von einer Gleichstellung mit den Nachbarkantonen profitieren. Freiburg ist nämlich, zusammen mit Luzern, der letzte Schweizer Kanton, der seine Geschäfte am Samstag um 16 Uhr schliesst. Diese Gesetzesänderung bot die Möglichkeit – und nicht die Pflicht – die Geschäfte am Samstag bis um 17 Uhr zu öffnen.
 
Somit wird es künftig darum gehen, die Entwicklung dieser für die Wirtschaft des Kantons wichtigen Branche genau zu verfolgen. Und es wird insbesondere notwendig sein, die Aktivitäten im Detailhandel weiterhin so gut wie möglich zu verteidigen und Lösungen zu finden, damit die betroffenen Arbeits- und Ausbildungsplätze erhalten werden können.
 
Die Verhandlungen hinsichtlich eines möglichen Freiburger GAV für den Einzelhandel sollen in den nächsten Wochen weitergeführt werden.
 

Kontakt

Daniel Bürdel, stv. Direktor UPCF (079 262 04 70)
 

Pressemitteilung

Klicken Sie hier, um die Pressemitteilung herunterzuladen.

Informationen
  • article
  • 30 Jun 2019
Informationen
Arbeitgeberverband

Kontakt

Weitere Informationen +
Weiterbildungen

Weiterbildungen

Alle unsere Kurse auf einen Blick.

Weitere Informationen +