PAPRICA

Physical activity promotion in primary care

Über uns

Neueste Forschungsresultate in der Fachzeitschrift Lancet zeigen, dass Bewegungsmangel auf Bevölkerungsebene ein Gesundheitsproblem von vergleichbarer Tragweite wie Rauchen oder Übergewicht ist.

Chronische Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Krankheiten, Krebs und Altersdiabetes stellen eine zunehmende Belastung für die Arztpraxis dar. In der Bekämpfung der chronischen Krankheiten ist regelmässige Bewegung ein wichtiges Element. Wie Erfahrungen aus der Schweiz und auch internationale wissenschaftliche Studien zeigen, haben Ärztin und Arzt unter den verschiedenen Ansätzen zur Bewegungsförderung eine besondere Rolle.
In der Schweiz wurden bereits mehrere Ansätze zur Bewegungsförderung über die Arztpraxis entwickelt, bei verschiedenen wurde auch die Wirksamkeit nachgewiesen. Keiner dieser Ansätze konnte aber die nötige Verbreitung in der Ärzteschaft erreichen. Deshalb ist der Ansatz PAPRICA (Physical Activity Promotion in Primary Care) über mehrere Jahre von verschiedenen Partnern entwickelt worden, darunter das Kollegium für Hausarztmedizin KHM, die Policlinique Médicale Universitaire in Lausanne, die Ligue Vaudoise contre les Maladies Cardiovasculaires und das Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich. PAPRICA basiert auf internationalen Erkenntnissen sowie bewährten Ansätzen und Instrumenten, wurde aber speziell im Hinblick auf die Anwendung im Praxisalltag entwickelt sowie in der Romandie und der Deutschschweiz erfolgreich ausgetestet.

Ziele

Schweizerinnen und Schweizer begrüssen es, in der hausärztlichen Praxis auf ihr Bewegungsverhalten angesprochen zu werden, das bestehende Vertrauensverhältnis bietet ideale Voraussetzungen für eine Bewegungsberatung.

PAPRICA nutzt diese Ausgangssituation und bietet Hausärztinnen und Hausärzten eine konzentrierte Fortbildung im bewährten Donnerstagsnachmittagsformat, bei der Hintergrundwissen, Selbsterfahrung sowie die praktische Beratungssituation im Vordergrund stehen. Wie bei anderen Präventionsansätzen in der Arztpraxis wird dabei das Motivational Interviewing verwendet. PAPRICA bietet ein Ärztemanual, eine Patientenbroschüre sowie weitere Unterstützung für die Beratung. Ärztliche Bewegungsberatung ist erfolgreicher, wenn neben allgemeinen Hinweise und Strategien zur Verhaltensänderung auch konkrete Bewegungsmöglichkeiten und Angebote vermittelt werden können. Gleichzeitig bietet der Zugang zu allen Bevölkerungsgruppen den lokalen Institutionen der Bewegungs- und Sportförderung die Möglichkeit, ihre Angebote an ein weiteres Publikum zu tragen.

Informationen
  • Gründungsjahr 2016
  • Anzahl Mitglieder 6
  • Verwaltet von UPCF
  • Mietglied Arbeitgeberkammer
Organisation
  • Präsident Brian Martin
  • Generalsekretärin Bénédicte Laville
Kontakt

PAPRICA

Rue de l'Hôpital 15

Case postale 592

1701 Fribourg

Tel: 026 350 33 00

www.paprica.ch

Arbeitgeberverband

Was macht ein Verbandssekretär?

Weitere Informationen +

Dienstleistungen

Der UPCF profiliert sich als unabdingbarer Ansprechpartner für die Interessenvertretung der Arbeitgeber und KMU in Bereichen wie: der Berufsbildung, juristischen Beratung, Arbeits- und Lohnverhältnissen, dem Steuerwesen usw.

Weitere Informationen +
Weiterbildungen

Weiterbildungen

Alle unsere Kurse auf einen Blick.

Weitere Informationen +